VDE Nr. 14 A 14 Magdeburg Halle

Schematische Darstellung des aktuellen Bau- und Planungsstandes

Aufgabenstellung

101,7 km vierstreifiger Neubau

Realisierung durch die Straßenbaubehörde von Sachsen-Anhalt (2,8 km) und der DEGES.

Besonderheiten

Die Arbeiten konzentrieren sich derzeit auf die beiden Schwerpunkträume am nördlichen und südlichen Ende des Projekts. Nachdem die beiden Rampen Hannover Halle und Halle Berlin am Autobahnkreuz Magdeburg bereits in Betrieb sind, kann dieser Verknüpfungspunkt der A 14 mit der A 2 noch in diesem Jahr in seiner Gesamtheit dem Verkehr übergeben werden.
Im Süden wird mit Nachdruck daran gearbeitet, um die geplante Verkehrsfreigabe des 19,2 km langen Abschnitts Löbejün - Halle/Peißen (Stangenweg) im November 1999 zu realisieren. Die Götschetalbrücke (730 m) wird zunächst allerdings nur auf einer Richtungsfahrbahn befahrbar sein. Mit der Fertigstellung dieses Abschnitts sind dann rund 30 km (Könnern Halle) durchgängig unter Verkehr.

Saalebrücke Beesedau

Projektfortschritt

Grunderwerb:
Der Gesamtbedarf für Trasse und Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen beträgt rund 2000 ha (davon rund 1000 ha für landschaftspflegerische Begleitplanung). Diese Flächen werden sowohl im freihändigen Grunderwerb als auch mit Hilfe von insgesamt 13 Unternehmensflurbereinigungsverfahren mit einer Gesamtstrecke von 64 km (das entspricht 65 % der Trassenlänge) aufgebracht.
Die fachliche Zusammenarbeit mit den Ämtern für Flurneuordnung in Magdeburg, Halle und Bernburg, mit der Landesregierung und den Regierungspräsidien und nicht zuletzt mit den Teilnehmergemeinschaften ist als besonders konstruktiv hervorzuheben. Dank dieser Kooperation konnten die nötigen Flächen zum erforderlichen Zeitpunkt bereitgestellt und die Auswirkungen der z.T. bedeutsamen Eingriffe sowohl für einzelne landwirtschaftliche Betriebe als auch für die Agrarstruktur insgesamt gemindert werden. Der Einwirkungsbereich dieser 13 Verfahren beträgt mehr als 13500 ha: Das heißt, der Flächenbedarf der A 14 konnte in diesen Abschnitten auf eine große Gesamtfläche "verteilt" werden.
Mit der Schlußvermessung wurde an einem 11,8 km langen Teilstück begonnen.

Ausblick bis Mitte 2000

Bis Mitte 2000 werden die wesentlichen Arbeiten an der A 14 abgeschlossen sein. Mit der für Ende des Jahres geplanten Verkehrsfreigabe der Autobahn zwischen Magdeburg und Halle wird dies das erste Neubauprojekt der VDE Straße sein, das in seiner Gesamtheit in Betrieb genommen wird.

zurück